www.dokuplanet.de
Unser Planet Erde
Erde
Zahlen & Fakten

Aufbau

Trabanten

Bahn/Rotation

Sonstiges

Bildergalerie


Merkmale

Das Aussehen der Erdoberfläche wird vor allem durch den Wind und das Wasser verändert. Durch die Wellen werden die Küsten zu spitzen Felsen und steilen Klippen geformt.

Eine Zeichnung des Grand CanyonsFlüsse graben sich ins Gestein, Gletscher tragen Berge ab. Ein Fluss hat sich bis zu 1,9 km tief in die weichen Sand- und Kalksteinschichten Arizonas geschnitten und dabei den Grand Canyon (Bild rechts) entstehen lassen.

Der Mississippi-DeltaDurch die Kraft des Wassers kann aber auch Land entstehen, wenn Geröll und Sand abgelagert werden. Der Mississippi-Delta (Bild links) baute ein Delta aus Schlamm auf, welches sich immer weiter in den Golf von Mexiko schiebt und dort neues Land entstehen lässt.

Die Nord-/PolarlichterEin faszinierendes Phänomen auf unserem Planeten sind die Nordlichter (Bild rechts), oder auch Polarlichter genannt. Das kann man vor allem in Polnähe beobachten. Sie entstehen, weil das Magnetfeld der Erde einen Teil des Sonnenwindes einfängt, der dann am Himmel dieses Leuchten erzeugt.


Die Erde besitzt eine Kruste, welche sich in verschiedene feste Platten aufteilt, die unabhängig von einander auf dem heißen Mantel darunter schwimmen. Die Theorie, die dies beschreibt, nennt sich Plattentektonik.

Die Platten der ErdeMomentan gibt es diese Hauptplatten:

Nordamerikanische Platte - Nordamerika, der westliche Nordatlantik und Grönland

Südamerikanische Platte - Südamerika und der westliche Südatlantik

Antarktische Platte - Antarktis und die südlichen Meere

Eurasische Platte - östliche Nordatlantik, Europa und Asien, außer Indien

Afrikanische Platte - Afrika, der östliche Südatlantik und der westliche Indische Ozean

Indo-Australische Platte - Indien, Australien, Neuseeland und der Großteil des Indischen Ozeans

Nazca-Platte - östliche Pazifische Ozean bis Südamerika

Pazifische Platte - Großteil des Pazifischen Ozeans und die Südküste Kaliforniens

Außerdem gibt es noch zwanzig, oder noch mehr, kleinere Platten wie die Arabische, die Kokos oder die Philippinische Platte. Häufige Erdbeben sind an den Plattenkanten normal.

Eine Ausbreitung tritt auf, wenn zwei Platten von einander wegschwimmen und neue Kruste aus aufsteigender Magma von unterhalb entsteht.

Die Deckelung (Subduktion) zeigt sich, wenn zwei Platten kollidieren und die Kante der einen unter die andere Platte geschoben wird und sie sich dort im Mantel auflöst.

Der San-Andreas-GrabenEs gibt auch transversale Bewegungen zwischen einigen Platten entlang ihrer Kanten, z.B. am San Andreas Graben (Bild rechts) in Kalifornien. Außerdem gibt es Kollisionen zwischen Kontinentalplatten, z.B. Indien und Eurasien.

zum Seitenanfang
[Weltraum von A-Z] [Raumforschung] [Astronomie] [Systeme des Universums] [Sterne]
[Impressum ] [Kontakt] [Haftungsausschluss & Datenschutz]
[Schwarze Löcher & mehr] [Kometen & mehr] [Sonne] [Merkur] [Venus] [Erde] [Mars] [Jupiter] [Saturn] [Uranus] [Neptun] [Pluto] [Verschiedenes] [Hauptseite]
[Impressum ] [Kontakt] [Haftungsausschluss & Datenschutz]